Würze deinen Kakao selbst – Teil 1

„Morgens und abends ist es nun schon richtig kalt da draußen. Wir sehnen uns nach Wärme und öffnen gleich den Gewürzschrank und mischen unsere puren Edelkakaos heute selbst.

Mit feinsten Aromen.  Die reinen Kakaos von Becks cocoa eignen sich wunderbar, um dir mit Ashwagandha, Zimt, Ingwer, Koriander, Pfeffer oder Tonka genussvoll einzuheizen. So wird dir wohlig und warm! Guck‘ dir hier unsere Würz-Ideen und drei tolle Kakao-Rezepte an:

 

So wird dir wohlig und warm!

Misch dir deinen Kakao selbst – die magische Wirkung aromatischer Gewürze


Teil 1: Herbst/Winter

Duftende Vanille, die uns mit ihren 1001 Aromen verführt, feurige Chilischoten, die so richtig einheizen, und schokoladiger Kakao, der nährend all unsere Sinne berührt – Gewürze geben jedem Gericht und heute deiner Tasse Kakao das gewisse Etwas. Nicht umsonst zählen unzählige aromatische Kräuter, Samen, Früchte und Wurzeln als essbare „Medizin“ und anregende Zutat in vielen Kochtraditionen rund um den ganzen Globus. Vielen Gewürzen wird eine geradezu magische Wirkung nachgesagt. Lass‘ sie uns gleich in deine heiße Schokolade mischen und damit Zaubertränke brauen!

Der Name Aphrodisiakum kommt aus dem Griechischen (τἁ Ἀφροδίσια, „Liebesgenuss“) und ist von Aphrodite abgeleitet, der Göttin der Liebe.

Lust & Geschmack: Zauberkräutern wird geheimnisvolle Wirkung nachgesagt

Kaum eine Zutat vereint so sehr sinnlichen Genuss und positive Wirkung, zum Beispiel auf die Gesundheit. Geheimnisumwittert, gelten manche Gewürze als aphrodisierend und, ja, ihre Wirkungsweise kann vielleicht weiter reichen, als wir es uns vorstellen. Gewürze sollen in der Lage sein, uns zu verführen und zu berauschen, uns Lust zu bereiten. Die Geschichte der anregenden Kräuter und Elixiere lässt sich fast bis an den Beginn der Menschheit zurückverfolgen. Sie haben schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Auch heute noch gelten in vielen Kulturen bestimmte Kräuter und Gewürze als besonders anregend.

Weltweit wurden im Verlauf der Jahrhunderte über 500 tierischen, pflanzlichen oder mineralischen Substanzen eine luststeigernde Wirkung nachgesagt. Eine Wirkung ist klinisch oft nicht nachweisbar – trotzdem zieht uns der Zauber der Gewürze seit Jahrhunderten in ihren Bann.

Kulturell gibt es große Unterschiede, was als Aphrodisiakum angesehen wird und was nicht. Mythologie und überliefertes Wissen über die Wirkung pflanzlicher Stoffe spielen und spielten dabei eine ebenso große Rolle wie die regionale Verfügbarkeit spezieller Kräuter.

Meist erfüllen solche Lebensmittel eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften: Sie wirken anregend oder fremdartig (z. B. Hummer, Muscheln), ihr hoher Proteingehalt ist stärkend (wie Nüsse, Fisch) oder sie haben wie Granatapfel und Feigen eine sinnliche Gestalt. Vor allem aber Gewürze und Kräuter regen mit ihren ätherischen Ölen unsere Sinne an, machen Lust auf mehr und gelten als liebesfördernd.

Würzige Kräuter und wohltuende Pflanzen – schon die Göttin Aphrodite wusste in der Antike um ihre berauschende und erotisierende Wirkung. Dazu zählten Alraune, Sauerampfer, Safran oder Wein. Zu einigen Zeiten war die Verwendung einiger Gewürze sogar strengstens verboten. Kräuter wie Basilikum, Minze, Zimt, Kardamom, Ingwer, Pfeffer und Safran waren in Verruf gekommen. Sie sollen für das heimliche Brauen von Liebestränken missbraucht worden sein! Es war also schon immer ein heißes Thema mit diesen natürlichen Aphrodisiaka.

Komm‘ mit uns auf eine Reise in die Welt von Kakao und Gewürzen – mit einer ordentlichen Prise Lust und Wärme!

Zu Zeiten der Atzteken galt Kakao als heilige Pflanze, Speise der Götter und berauschendes Genussmittel. Der mexikanische Aztekenherrscher Moctezuma, er lebte von 1466 bis 1520, soll beispielsweise jedes Mal Kakao zu sich genommen haben, bevor er seinen Harem besuchte. Noch bis in das 19. Jahrhundert wurde Schokolade in Apotheken als Stärkungs- und Heilmittel verkauft. Die Kakaobohne enthält Theobromin, Koffein und den Glücklichmacher Phenyletylamin – ein Stoff, den unser Körper produziert, wenn wir verliebt sind! Noch mehr Power verleihen wir der kraftvollen Wirkung von Kakao, wenn wir die richtigen Gewürze hinzugeben.

LIES HIER MEHR über die Wirkung von unserem Edelkakao.


Was machst du mit mir?
Kakao-Anregungen aus dem Gewürzregal

Ashwagandha

Ashwagandha, die Schlafbeere, auch Indischer Ginseng genannt, ist eines der wichtigsten Heilkräuter aus der indischen Naturheilkunde Ayurveda und hat einen sehr bitteren Geschmack. Es wird als Mittel zur Steigerung der Stress-Resilienz und der Libido angesehen und soll nährend und verjüngend wirken. Wie man es schmackhaft anwendet? Probiert unseren Aphrodite-Drink (scrolle zu unseren Rezepten weiter unten)!

Chilischote
Chili hat einen scharfen Geschmack und eine scharfe, anregende Wirkung auf den Organismus. Hier ist weniger mehr – in der richtigen Dosierung sorgt Chili dafür, dass Endorphine ausgeschüttet werden, die uns in einen Glückszustand versetzen können. Auch der Hauptwirkstoff Capsaicin hat eine stimulierende Wirkung.

Ingwer

Im gesamten asiatischen Raum gilt Ingwer als scharfe Wunderknolle. Ingwer wirkt anregend, durchblutungsfördernd und erwärmt deinen Körper. Du kannst frischen Ingwer auf einer feinen Reibe reiben und beim Erwärmen in deine Milch geben, kurz ziehen lassen. Dann mit Becks cocoa Edelkakao-Pulver und etwas Rohrzucker in der Tasse verrühren.

Koriander

Kakao und Koriander? Ja, versuche deine heiße Schokolade einmal mit etwas frisch gemahlenem Koriander, Chili und Orangenschale. Vor allem den getrockneten Früchte der Koriander-Pflanze wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Die enthaltenden Phytoöstrogene haben eine euphorisierende und belebende Wirkung und regen die Durchblutung an.

Muskatnuss

Auch die unscheinbare Muskatnuss zählt schon lange als Aphrodisiakum und wurde gerne mit warmer Milch oder Wein getrunken. Die ätherischen Öle wirken leicht berauschend und regen den Körper an, Glückshormone zu produzieren. Gib‘ einfach etwas frisch gemahlenes Pulver der Nuss zusammen mit etwas Zimt und Becks cocoa Criollo in die erhitzte Milch.

Tonkabohne
Wärmend, anregend, heilend soll sie wirken. Ihre Noten – Mandel, Marzipan, Vanille, etwas Karamell, eine leise Andeutung süßer Schärfe – umschwirren geradezu betörend die Nase. Schon lange dient die Tonkabohne den Parfümeuren zur Veredelung ihrer Düfte. Mit wenigen Handgriffen kannst du die würzig-harmonische Wärme und aromatische Fülle in deine heiße Schokolade zaubern. Einfach mit der feinsten Reibe, die du findest, einen Hauch davon (weniger ist mehr!) über deinen Becks cocoa Edelkakao reiben. Die Tonkabohne regt wohlig an und erquickt deine Sinne!

Vanille

Sinnlich, duftend und aromatisch, kein Wunder, dass Vanille in Stangenform auch Königin der Gewürze genannt wird. Sie wirkt kräftigend und stimmungsaufhellend: Der Aromastoff Vanillin ist den menschlichen Pheromonen sehr ähnlich. Nimm‘ eine frische Vanilleschote (die Schale muss noch schön weich sein), kratze die Hälfte davon aus und gib‘ die öligen, dunklen Samen zusammen mit etwas Rohrzucker und especial no 4 in die Milch. Langsam erwärmen.

Zimt

Der wärmende Zimt ist schon seit der Antike als Lustmacher bekannt. Er durfte in keinem Liebestrank fehlen. Zimt soll die Pheromon-Produktion anregen und stimuliert das Nervensystem. Schnapp‘ dir einen der puren Becks cocoa Edelkakaos (je nach Vorliebe: Criollo, especial no 3, especial no 4) und gib‘ etwas echten Ceylon-Zimt hinzu. Erwärmen, Milchschaum obendrauf. (Wenn du möchtest, lass‘ noch einen Teelöffel natives Kokosöl darin schmelzen, das gibt ein nährendes, sättigendes Gefühl.) Fertig!

Aphrodite in der Tasse und im Gewürzschrank – unsere Rezepte:
Lass‘ dich verführen!

Aphrodite-Drink

  • 300 ml Mandelmilch
  • 3 Datteln
  • 1 Msp. Vanille
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Becks cocoa Edelkakao Criollo
  • 1 Prise Muskatnuss
  • ½ TL Ashwagandha

Die Mandelmilch erwärmen, alle Zutaten miteinander vermixen. Aufschäumen. Warm genießen.

Lovepotion-Gewürzmischung für deinen Kakao

  • 5 g Kurkuma
  • 5 g Zimt
  • 5 g Ingwer
  • 3 g Kardamom
  • 3 g Chili
  • 3 g Koriander
  • 2 g Rosenblüten oder Rosenblütenpulver
  • 2 g Muskatnuss
  • 2 Msp. Vanille

Deine neue Gewürzmischung ist sinnlich, warm und harmonisch.
Alle gemahlenen Gewürze miteinander vermischen und nach Geschmack in deinen Becks Cocoa Kakao geben. In einem Topf mit warmer (Pflanzen)Milch vorsichtig erwärmen.

Lovepotion für Pikantes

Füge zu den oben genannten Gewürzen einfach zusätzlich

  • 5 g Kurkuma
  • 5 g Zimt
  • 5 g Knoblauch
  • 10 g Paprika edelsüß
  • 2 Msp. Becks cocoa puren Edelkakao (z. B. especial no 4)
    hinzu!

Diese herzhafte Variante, ebenfalls sinnlich, warm und harmonisch, passt zu Gemüse, Hülsenfrüchten, Risotto oder Hühnchen.

Liebestrank

300 ml Pflanzenmilch (z. B. Hafermilch)
6 TL purer Becks cocoa Bio Edelkakao (je nach Vorliebe: Criollo, especial no 3, especial no 4)
1 TL Zimt
je etwas Kardamom, Nelke, Pfeffer
frische Vanille aus der Schote
3 TL Honig

Wie veredelst du deinen puren Edelkakao? Welche Gewürze verwendest du? Hast du ein bestimmtes Ritual? Welche Wirkung stellst du fest? Hast du ein besonderes Rezept, das du teilen möchtest? Erzähle uns von deinen Lieblings-Kakao-Gewürzen.

Foto: calum-lewis-vA1L1jRTM70-unsplash

jocelyn-morales-GA6WtJ7DtSo-unsplash.jpg


swapnil-dwivedi-mK2fnT6frE0-unsplash.jpg


joan-tran-SD5EzdxPFdo-unsplash.jpg


zahrin-lukman-FYc-qfATAk4-unsplash.jpg

pickled-stardust-4xc6i5BKPWs-unsplash.jpg