Brownie-Fudge

Epi-Food ist ein Ernährungs- und Lifestyle-Konzept, welches sich auf den Grundgedanken der Epigenetik stützt. Die Epigenetik beschäftigt sich mit den Genen der Menschen. Wir können unsere Gene schützen und heilen, indem wir einen ausgewogenen Lebensstil pflegen & uns gesund ernähren. Du kannst dich also gesund essen.

Das Epi-Food Ernährungskonzept verzichtet auf drei physiologisch sinnlose Produktgruppen. Weizenmehl-Produkte, Kuhmilch-Produkte und Industriezucker.

Und hier kommt das zweite Rezept:

Brownie-Fudge

Zutaten:
  • 4 EL + 1 EL Becks Cocoa Sinnerman Zimt
  • 1 Glas Kidneybohnen (240 g Abtropfgewicht)
  • 200 ml Kokos-Reisdrink
  • 16 Datteln, ca. 125 g
  • 180 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 gehäufte TL Kokosfett
  • 2 EL Sojajoghurt
Zubereitung:

Ofen auf 200 ° C Umluft vorheizen.

Kidneybohnen, Kokos-Reisdrink, Datteln und 4 EL Becks Cocoa Sinnerman Zimt gut zu einer Creme pürieren.

420 g der Creme mit Haselnüssen und Kokosfett vermischen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben und flach auf den Boden drücken.

Die restliche Schokocreme mit Sojajoghurt und 1 EL Becks Cocoa Sinnerman Zimt vermischen.

Diese Creme auf den Teig verteilen.

Den Kuchen mit Alufolie so bedecken, dass sie nicht auf den Teig aufliegt

Brownie-Fudge in den Ofen schieben.

Nach 10 Minuten den Ofen auf 150°C runter schalten und weitere 15 Minuten backen.

Den Ofen ausschalten, Alufolie entfernen und den Brownie-Fudge  weitere 20 Minuten im heißen Ofen lassen.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist kannst du ihn in 4 cm x 4 cm große Stücke schneiden und nach Belieben in Butterpapier packen.

Am besten frierst du ihn ein, damit du bei Heißhungerattacken gleich einen gesunden Snack zur Hand hast. Einfach 20 Minuten bei Zimmertemperatur oder über Nacht auftauen lassen und dann genießen.

Bild und Text: Epi-Food