Glutenfreier Crêpe Kuchen

Laura und Nora von Our Food Stories, dem absolut bezaubernden Blog in schwelgerischen Bildern über glutenfreien Genuss, Design und Reisen, haben unsere Kakao-Nuss-Cremes ausprobiert und diese wunderbare Süßigkeit kreiiert. Perfekt für eine Überraschung und ein köstliches spätes Frühstück. Ganz leicht nachzumachen!

Zutaten:

Crêpes (20-22 Stück, glutenfrei)

  • 6 Eier (Gr. M/L)
  • 400 g helles Reismehl oder eine geeignete glutenfreie Mehlmischung
  • 700-1000 ml Milch oder Pflanzendrink nach Wahl*
  • 90 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille gemahlen
  • Kokosöl (zum Ausbacken)

*Die Flüssigkeitsmenge variiert je nach Mehlsorte, es empfiehlt sich erstmal mit 700 ml anzufangen und nach der Ruhezeit des Teigs zu gucken, ob noch mehr Flüssigkeit untergerührt werden muss für einen flüssigen Crepe-Teig, der sich gut in der Pfanne verteilt.

Füllung:

  • 400 g Becks cocoa™ Dschanduia Haselnuss-Kakao-Creme
    oder
  • 400 g Becks cocoa™ Wellutata Cashew-Kakao-Creme

Topping:

  • 1 Handvoll Himbeeren und Heidelbeeren
  • 1 Handvoll Haselnusskerne, grob gehackt

Zubereitung:

1. Die Butter langsam schmelzen und kurz abkühlen lassen. Die Eier mit einem Handmixer 30 Sekund2en lang verschlagen. Dann das Salz, die Vanille und die abgekühlte geschmolzene Butter unterschlagen. Jetzt die Milch unterschlagen. Das Reismehl esslöffelweise mit einem Quirl unter die flüssigen Zutaten rühren. Danach den Teig 15 Minuten ruhen lassen.

2. Anschließend eine beschichtete Pfanne mit etwas Kokosöl ausstreichen. Dann bei mittlerer Hitze den glutenfreien Crêpe-Teig portionsweise zu hauchdünnen Crêpes ausbacken – am besten mit einer Hand mit einer Schöpfkelle hineingießen und die Pfanne mit der anderen Hand halten und schnell schwenken damit der Teig sich gleichmäßig verteilt. Nach 30-60 Sekunden den Crêpe wenden. So alle Crêpes ausbacken.

3. Nun einen Crêpe sehr dünn mit Haselnuss-Aufstrich bestreichen und auf einen Tortenteller legen – die folgenden Crêpes am besten zuerst auf einem separaten Teller besteichen und dann auf den Torten-Teller zu einem Crêpe-Cake stapeln. Den Crêpe-Cake für 1-2 Stunden ins Gefrierfach oder in den Kühlschrank stellen, damit die Haselnuss-Creme etwas fester wird und der Kuchen sich besser schneiden lässt.

4. Zum Schluss den glutenfreien Schoko-Haselnuss-Crêpe-Cake mit Himbeeren, Heidelbeeren und gehackten Haselnüssen dekorieren.

Bild und Text:  @_foodstories_.