Hallo Europa Teil1

Wusstest du, wo überall unsere Becks cocoa™ Kakaos getrunken werden?
Du wirst überrascht sein, welche Sorten! Und was wir alles mit ihnen anstellen …

Die Geschmäcker sind verschieden, heißt es immer. Wir sagen: Stimmt. – Und stimmt auch nicht! Wie das?

ERSTENS: Ja! So unterschiedlich die Landschaften Europas sind, so verschieden sind die charakterlichen Zuschreibungen an ihre Landsleute, die Traditionen, die Feldfrüchte, die dort wachsen, und die Speisen, die jeweils gegessen werden. Die europäische Küche zeigt es deutlich. Crepes, Baguettes, Bouillabaisse und Weinbergschnecken verbinden wir mit Frankreich, Tapas und Paella mit Spanien, Antipasti, Nudeln und Pizza mit Italien, Lammfleisch, Gyros, Feta und Tsatziki mit Griechenland, bei England denken wir Fisch’n‘Chips, Macaroni and Cheese, Roastbeef, Chesterkäse und Yorkshire-Pudding. Kartoffeln, Würstel und Sauerkraut verorten viele Auswärtige nach Deutschland. Ob wir uns da wirklich sehen? Nun, wer an andere Länder denkt, denkt immer auch an die Küche. Und auch da sind wir vor Klischees nicht gefeit.

Doch – und jetzt kommt endlich das ZWEITENS – hättest du gedacht, dass Genießer und  Kakaotrinker in Deutschland wie in Polen, Ungarn, Schweden, Dänemark, Großbritannien und den baltischen Ländern Estland, Litauen und Lettland die gleichen vier Klassiker von Becks cocoa™ schätzen?

Diese 4 Kakaos werden in ganz Europa geliebt und getrunken

Die vier Klassiker, die bei uns in Deutschland am meisten gekauft werden, sind auch die Lieblingskakaos in den oben aufgezählten Ländern:

  1. CRIOLLO
    Einfach 100 Prozent bester Kakao, herb, ohne Zucker und ohne Zusätze veredelt: ein Stück Zentralamerika zum Genießen!
  2. THE FUDGE
    Edelkakao mit Sahnekaramell. Lieblich im Geschmack; mit einer Weichheit, die Geschmacksenthusiasten als „mouthfeel“ bezeichnen. Kindern entlockt es ein „umpff“!
  3. A CHOCKWORK ORANGE
    Edelkakao, ganz dezent komponiert mit dem Geschmack von sonnenreifen Orangen und einem Hauch Ingwer. Eine ganz frühe Sorte und beliebt wie eh und je!
  4. NUDE
    Kräftiger Schokoladengeschmack trifft auf liebliche Vanille aus Madagaskar. Eine wunderbare Kombination!

Nur getrunken? Oder auch gekocht und gebacken! – Eine kulinarische Reise

Wir lieben Kakao! – Und zwar immer: zu allen Tageszeiten, zu allen Jahreszeiten, in allen Varianten und Variationen. Kalt, heiß, im Sommer, im Winter, in der Tasse, im Glas, im Kuchen, auf dem Brot, im Kochtopf, in der Teigschüssel und im Ofen! Da ist es uns natürlich eine Freude, zu erforschen und zu erschmecken, zu welchen typischen Gerichten unsere vier Klassiker – CRIOLLO, THE FUDGE, A CHOCKWORK ORANGE und NUDE (und weil wir nicht dogmatisch sind, lassen wir auch noch den ein oder anderen unserer Kakaos brillieren) – in unseren europäischen Nachbarländern passen!

Komm‘ mit auf eine kleine kulinarische Reise!

Cześć! – Becks cocoa™ in Polen

Das erste, das uns einfällt ist: Borschtsch! Diese Suppe wird in Polen wie überall in Ost- und Ostmitteleuropa gegessen. Die Grundzutaten sind Weißkohl und Rote Bete. Es gibt unzählige regionale Varianten, sie kann warm, aber auch kalt gegessen werden. Bei uns kommt natürlich, egal, um welche Version es sich handelt, eine gute Prise BEET me up! hinein. Denn genau diese Suppe war die Inspiration zu unserer Kakako-Kreation mit Roter Bete und feinen Gewürzen wie Senf, Piment, Wacholderbeeren und Nelken. In Polen wird Borschtsch gerne aus natursauer vergorener Roter Bete zubereitet und mit pikant gefüllten Kołaczyk, runden Hefebrötchen (die es auch in süß gibt!), als Beilage serviert.

Doch jetzt ab mit unseren Kakaos zu den Süßspeisen: Anders als die Böhmische Kolatsch, das klassische polnische Hochzeitsgebäck, die mit Mohn, Zwetschgenmus (Powidl) und Quark gefüllt wird, ist Babka ein süßer Hefekuchen – ähnlich einer französischen Brioche –, die mit viel Schokolade überzogen wird. Dieser Napfkuchen wird traditionell gerne an Ostern gegessen. Er ist aber immer lecker! Für die Schokoglasur empfehlen wir einfach geschmolzene Butter, Milch, unseren CRIOLLO oder THE FUDGE und Zucker (wenn du THE FUDGE nimmst, brauchst du nur noch wenig!) zu einer cremigen Masse zu verrühren.

Szia! – Becks cocoa™ in Ungarn

Ungarn ist natürlich mehr als Budapest, Donau und die K&K Monarchie mit dem Nachbarn Österreich. Und auch mehr als Gulasch- und Fischsuppe, Salami-Würste, Gerichte mit viel Paprika oder Lángos, den leckeren frittierten Teig mit Sauerrahm und geriebenem Käse darüber.

Wie anscheinend die meisten Polen haben wir uns auf alle Fälle in den Gundel-Palatschinken (Gundel palacsinta) verliebt! Der ungarische Koch Gundel Károly (1883-1956), Gründer des Nobelrestaurants Gundel im Budapester Stadtwäldchen, hat sie erfunden: Die superdünnen Eierkuchen (Palatschinken) werden sündig gefüllt mit einer Walnusscreme, zu der Rosinen und Rum gehören, und dann mit einer Schokoladensauce, die mit Rum, Vanille, Eigelb gefertigt wird, übergossen. Was wir wohl in die Schoko-Sauce geben? Natürlich den Becks cocoa™ CRIOLLO oder zur Abwechslung auch unseren fein-vanilligen NUDE!

Eine zweite Liebe aus Polen sind für uns die Schomlauer Nockerl (Somlói Galuska), übrigens auch im und vom Gundel erdacht. Die Nockerln werden auch gern in Österreich und dort am liebsten im Burgenland serviert. Wir machen sie so: Zwei verschiedene Biskuitböden – einmal natur, einmal mit CRIOLLO Kakao – werden wechselweise mit einer Füllung aus in Rum eingelegten Rosinen, Rumguss, Vanillepuddingcreme und CRIOLLO Kakaopulver sowie einem Belag aus Schokoladenguss (natürlich auch mit CRIOLLO), Schlagsahne und gehackten Nüssen (z. B. Walnüssen) aufgeschichtet.

Eine weitere herrliche Sünde aus Polen ist die ebenfalls aus Biskuit geschichtete Dobostorte mit Schokoladen-Buttercreme. Hierfür nehmen wir ebenfalls den CRIOLLO.

Hej! – Becks cocoa™ in Schweden

Die typischen roten und bunten Häuser, Fjorde, Wasser, Weite, Natur, Einsamkeit – das verbinden viele mit Schweden. Und natürlich Köttbullar (Fleischklöschen) mit Kartoffelpüree und Sahnesauce, Fisch, Kroppkakor (gefüllte Kartoffelklöße), Falukorv (Faluwurst), Korv Stroganoff (Wurstgericht zu Nudeln).

Und wir? Wir luren wieder mal auf Süßes! Da fallen uns Kanelbullar ein, die süßen Zimtschnecken, die wir mit Becks cocoa™ SINNERMAN zubereiten, und Äppelkaka (Apfelkuchen), den wir ebenfalls mit SINNERMAN bestreuen. Die beliebten Chokladbollar, das unseren Rumkugeln ähnliche Schokokonfekt, die mit Haferflocken, Butter, Zucker, Vanille, Kakao, kaltem Espresso gefertigt und mit Kokosflocken verziert werden, würzen wir mit unserem raffinierten T.E. LAWRENCE. Denn der hat‘s mit türkischem Kaffee, Datteln und einem Hauch Kardamom in sich!

Die Semlor, ein traditionelles Hefegebäck mit Marzipan und Sahne, toppen wir mit unserem AMYDALA und in den Schokokuchen Kladdkaka geben wir einen Teil NUDE und einen Teil CRIOLLO! Die Semlor gibt es übrigens auch in Finnland als laskiaispulla und in Estland – hier heißen sie vastlakukkel.

Hejsa! – Becks cocoa™ in Dänemark

Neben ganz viel Brot – am bekanntesten ist wohl die alltägliche Brotzeit Smørrebrød mit diversesten Belägen – lieben Dänen Fleisch und Fisch in allen Variationen: Gerne gegessen wird Aal, Dorsch (z. B. Torsk: Dorsch mit Kartoffeln und Senfsauce), Hering und Scholle. Auch Schweinebraten ist ein Nationalgericht, bei ganz niedriger Temperatur sanft gegart. Und natürlich Hotdogs! Im Sommer sind Wildbeeren überall zu haben. Als Nachtisch sehr geliebt: Rote Grütze mit Sahne – rødgrød med fløde!

Ein dänischer Sommerhit ist Kalte Schale: Die Koldskål wird aus Buttermilch, Eier, Zucker angerichtet und mit Kammerjunkern – das sind feste, kleine Kekse aus Weizenmehl, Butter, Ei, Milch und Zucker – als Einlage genossen. Verfeinert werden die Kammerjunkern auch gern mit Zitronenschale und Kardamom oder Vanille. Versuch‘ doch mal als weitere Zutat unseren NUDE.

Ende des Sommers ist es Zeit für die Fliederbeersuppe (Holunderbeersuppe). Traditionell gewürzt wird sie mit Zimt, unser Tipp ist: sie einmal mit NUDE oder zur Abwechslung mit SINNERMAN zu bestreuen!

Neben dem Lieblingsgebäck der Dänen, Kanelsnegl (Zimtschnecken, die wir natürlich ebenfalls mit SINNERMAN genießen), gibt es oft süße Brötchen mit dem schönen Namen Boller. Eine traditionelle Spezialtät aus Dänemark, die zu Silvester oder großen Festen wie Hochzeiten auf den Tisch kommt, ist Kransekage (auch in Norwegen ist sie beliebt, hier heißt sie Kransekak). Dieser aufwendige Kranzkuchen ist aus mehreren übereinander geschichteten Marzipan-Ringen gefertigt und wird in Schlingenmustern mit einer Puderzucker-Eiweiß-Glasur verziert. Den Kuchenstücken wird als Deko gern noch eine Mini-Nationalflagge verpasst. Wir streuen vorher noch schnell den Becks cocoa™ Marzipan-Kakao AMYDALA drüber.

Jetzt haben wir noch ein altes Rezept, auf das wir zum Schluss unseren Sahnekaramell-Kakao THE FUDGE rieseln lassen: das Verschleierte Bauernmädchen. Es stammt ursprünglich aus Holstein und wird gerne in Dänemark (hier heißt es Bondepige med slør) und in Friesland (Buerndeern mit Sleier) als Nachspeise bereitet. In ein Glas werden abwechselnd in der Pfanne karamellisierte Vollkornbrotkrumen oder Haferflocken mit Apfelmus und Preiselbeergelee (wahlweise auch Himbeermarmelade) geschichtet. Das Ganze garnieren wir mit einer Haube geschlagener Sahne, THE FUDGE, ein paar der Brotkrümel und gerösteten Mandelblättchen.

Hi, hello! – Becks cocoa™ in England

In Großbritannien werden unsere vier Klassiker in Kaffeehäusern ausgeschenkt, daneben sind sie in den Regalen von Supermärkten zu finden. Wir haben uns nun für dich einige Klassiker der britischen Küche vorgeknöpft und sie mit unseren Kakaos verfeinert!

Süßes England!

  • Die traditionelle Zitronenbaisertorte Lemon Meringue Pie kannst du genauso wie die englische Zitronencreme Lemon Curd Limetten Creme Lime Curd – diese Cremes fürs Brot werden aus Eiern, Zucker, Butter und Zitronen (oder Limetten) und deren Zesten gemacht – mit einem Hauch CRIOLLO überpudern!
  • Und auch die verschiedenen Crumbles, Obst mit Butter-Streusel überbacken – sind ein Genuss, wenn du die Streusel mit CRIOLLO, A CHOCKWORK ORANGE oder THE FUDGE würzt!
  • Den so beliebten wie beschwipsten, mit geschlagener Sahne und Mandeln umhüllten Bisquit-Kuchen Tipsy Cake kannst du auch einfach einmal mit unserem Kakao überziehen/bestreuen.
  • Muffins gibt es ja in allen Variationen! Wir lieben sie klassisch mit CRIOLLO, sahnekaramellig mit THE FUDGE oder orangig mit A CHOCKWORK ORANGE als schokoladige Zutat. Spannend ist übrigens auch die Kreation der Bloggerinnen Klara & Ida, die diese Rote-Bete-Brombeer-Muffins für uns entwickelt haben – mit unserem Rote-Bete-Kakao BEET me up!

Aber auch Deftiges wie die klassische Minzsauce, die kalt zu kaltem oder warmem Fleisch (z. B. Lamm) serviert wird, gewinnt – genauso wie übrigens die beliebten Mixed Pickles! – durch die Zugabe von CRIOLLO Tiefe und Geschmack! Für die Sauce nimmst frisch gehackte grüne Minze und kochst sie mit ein wenig heißem Wasser, Weißweinessig, braunem Zucker (oder Honig) und wahlweise etwas Zitronensaft auf. Nach dem Abkühlen mit einer Prise Salz und einem Hauch CRIOLLO oder wahlweise unserem Becks cocoa™ Minz-Kakao BEFORE NINE abschmecken.

Englische Chunteys aller Art werden auf der Basis von Kokosnussfleisch hergestellt – ob mit Minze, Chilli, Koriander, Mango, dem Mangopulver Amchur oder Tamarinde –, du kannst sie natürlich ebenfalls mit unserem CRIOLLO verfeinern.

Auch Lettland, Estland und Litauen trinkt Becks cocoa™!

Fisch, viel Fisch, bekommt man im an der Ostsee gelegen Lettland, wo gerne deftig und den Jahreszeiten gemäß gegessen wird. Suppen, Waldfrüchte wie Pilze und Beeren, Brot, Bliny und Piroggen, Birkensaft, Ahornsirup und ganz wichtig, zu fast allem: Milchprodukte wie Schmand und Quark!

Bodenständig geht es in Estland zu. Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreide, Kartoffeln und Sauerkraut sind neben Feld- und Gartenfrüchten der Saison die Grundpfeiler der Köche. Am liebsten wird frisch gekocht, aus lokalen Produkten, Gewürze werden wenig eingesetzt. Auch Salate wie Kartoffel-Salat, Pilz-Salat und Rote Bete Salat sind aus der Küche nicht wegzudenken.

Wir haben uns eine der beliebtesten Nachspeisen ausgesucht: die Kama-Creme! Kama ist eine Mehlmischung aus Gerste, Roggen, Hafer, Erbse – ähnlich der finnischen Talkkuna – und wird z. B mit Joghurt, Milch oder Kefir vermischt zum Frühstück gegessen. Wer mag gibt Beeren hinzu oder sogar Pfeffer und Salz. Wir geben einen Löffel NUDE oder THE FUDGE hinzu! Für das cremige Dessert wird Kama mit saurer Sahne, gerösteten Haselnüssen, Vanille, Zimt und Gelatine gemischt, dazu gibt es eine spezielle Honigsauce. Auch hier geben wir mit NUDE oder mit SINNERMAN FORTE ein bisschen Becks cocoa™-Zauber hinzu.

Litauen ist berühmt für seine kalten Gerichte wie Käse, Räucherfleisch, Räucherfisch. Beliebt sind deftige Gerichte wie Rouladen (Zrazy), Kartoffelgerichte (das bekannteste sind wohl die Cepelinai – mit Quark oder Hackfleisch gefüllte Kartoffelklöße!), Suppen, Getreidegrütze, Blynai – mit allem erdenklich Süßen und Würzigen zubereitete Pfannkuchen. Brot ist fast überall eine wichtige Beigabe.

Uns hat es der Šakotis angetan: eine Art Baumkuchen mit Zacken an der Seite. Er wird aus sehr vielen Eiern, Butter, Zucker bzw. Honig und Schmand hergestellt und ist das traditionelle Dessert, das zu Hochzeiten und Geburtstagen gereicht wird. Dekorieren kann man das Gebäck unter anderem mit Schokolade! Ist ja klar, wir nehmen einen Guss mit einem unserer Kakaos, am liebsten A CHOCKWORK ORANGE!

Zum Schluss noch blutige Tatsachen

Eine für unsere Zungen eher ungewöhnliche Mahlzeit sind verschiedene Varianten von Blutpudding. Es gibt sie in vielen Ländern, in deftiger und süßer Form. Früher hat man ein Schwarzsauer genanntes Suppen-Gericht auch hier, vor allem im Norden Deutschlands, als typische Speise beim Schlachten hergestellt. Eine russisch-baltische Version des Blutpuddings besteht aus frischem Schweineblut, Butter, Mehl, Sahne, Eigelb und Eischnee, gewürzt zum Beispiel mit Salz, Muskat und Majoran. In Schweden wird Blutpudding mit Roggenmehl, Speck und Sirup gefertigt. Verfeinert wird er mit Salz, Pfeffer, Majoran, Zimt, Zitronenschale, Gewürznelke oder Piment. Bei allen Variationen ist eine Beigabe von CRIOLLO sehr lecker!

Auch die italienische pudding-ähnliche Süßspeise Sanguinaccio kocht man übrigens aus frischem Schweineblut. Dazu gehören Milch, Zucker, Mehl und Kakao. Gewürzt wird sie mit je einer Prise Zimt, Vanille und mit kandierten Zitronenschalen. Wir empfehlen die Sanguinaccio entweder mit unserem CRIOLLO, dem SINNERMAN FORTE oder dem NUDE zu verfeinern! Gegessen wird das Dessert kalt.

Jetzt bist du dran! Welche ungewöhnlichen Rezepte kennst du oder hast du aus Schweden, Dänemark, Ungarn, Polen, Estland, Lettland, Litauen oder Großbritannien mitgebracht? Und möchtest sie für uns mit Kakao ausprobieren und verfeinern? Poste sie und schreib uns auf Facebook oder Instagram! Wir sind schon sehr gespannt auf deine Ideen!

Kanelbullar


Semlor


Äppelkaka


Kanelsnegl

Lemon Meringue Pie